Mallorca Wine in Town

, am 22:24

Fachverkostung Mallorca

Schönes Leben, 16.10.12

Juhuu, Mallorquinische Weine mitten in Hamburg! Seit meinem letzten Besuch einiger Weingüter auf der Baleareninsel (siehe Blogberichte - Teil 1 http://blog.weinbar-stpauli.de/?p=1208, Teil 2: http://blog.weinbar-stpauli.de/?p=1228) bin ich bekennender Fan der dort produzierten Weine. Die wenigsten haben schon mal einen Wein aus Mallorca getrunken. Analog muss man im hiesigen Handel schon lange suchen, um fündig zu werden. Von der Gastronomie wollen wir erst gar nicht sprechen. Auch für mich war das Thema kaum existent, von Ausnahmen wie dem AN/2 von Anima Negra mal abgesehen. Gleichzeitig bieten Weine aus Malle mehr als nur einen Exotenstatus. Nämlich einen hohen Qualitätsstandart und eine einzigartige Charakteristik durch Klima, Böden und spezielle Rebsorten, von denen es einige nur dort gibt.

Höchste Zeit also, um den Hamburger Weinfans die Materie direkt zu vermitteln. Und was ist besser dafür geeignet, als diese kleine, feine Weinmesse? Und so ging´s an einem verregneten Dienstag ins “Schönes Leben”, ein schickes Lokal in der Speichstadt. Elf mallorquinische Winzer präsentierten dort ihre Weine. Außerdem zwei Hierbas-Distillerien.

Kurz nach meinem Eintreffen ging die geführte Verkostung mit dem Spanienexperten David Schwarzwälder los, wo ich noch nen freien Platz ergattern konnte. Seine Moderation war locker und informativ und die ausgewählten Weine lieferten einen brauchbaren Querschnitt durch die Weinwelt Mallorcas. Mir persönlich gefiel auch das Tempo, je flotter die Probe, desto besser. An der Weinkleckerei unter meinen Probiergläsern (siehe Foto) bin ausnahmsweise mal nicht ich Schuld, sondern die Bedienung… ;-)

Diese Weingüter waren vertreten:

Finca Es Fangar

Butxet

Binigrau

Miquel Oliver

Son Prim Petit Celler

Macia Batle

José Luis Ferrer

Finca Son Bordils

Pere Seda

Bordoy

Vins Miquel Gelabert

Destilerías Cañellas

Salinas Romanas de Mallorca

Die Weine aus den autochtonen mallorquinischen Trauben Mantonegro oder Callet schocken, ansonsten werden im Rotbereich vor allem Syrah, Merlot und Cabernet angebaut. Mal reinsortig, mal cuviert mit fünf Sorten. Von den Weingütern, die ich noch nicht kannte, haben mich Binigrau, Finca son Bordils und Miquel Galabert begeistert.

Beispiele:

- “B” 2008 von Binigrau, 75 % Mantonegro/Callet, 25 % Merlot, 15 Monate Barrique, krasse Würze geht ins Näschen, fette Frucht, dicker Stoff, Pflaume, Bombe! Binigrau ist ein biozertifiziertes Weingut mit 70-90 Jahre alten Reben und wird von zwei früheren Partnern von Macia Batle betrieben.

- Negre 2008 von Son Bordils, Callet+Mantonegro+Cabernet+Syrah+Merlot, starkes Aroma, brombeerig, dunkel, Tabak, intensiver Geschmack, mollige Frucht, langer Nachhall, vielschichtige Würze, leider geil. Son Bordils hat 38 Ha Fläche und kauft keine Trauben dazu.

- Merlot 2006 von Son Bordils, großartige Nase, wuchtig auf der Zunge, Fruchtexplosion, Hammer. Da wird man glatt wieder zum Merlot-Fan.

- Son Gaultes 2006 (?) von Miquel Gelabert, ein reinsortiger Callet, tiefer Duft nach schwarzer Beere, auf der Zunge macht sich eine prägnante, aber nicht platte Frucht geschmeidig breit. Ein Bioweingut mit 9 Ha.

Später wurden noch leckere inseltypische Tapitas verteilt. Insgesamt war diese kleine, feine Messe ein Hochgenuss sowohl für den verwöhnten Gaumen als auch fürs Entdeckerherz.

 

Einen Kommentar schreiben