Ich habe ein großes Gewächs

, am 20:02

im Glas…

Tja, liebe Lesende des Weinbar-Blogs. Jetzt schreibe ich mal tagesaktuell und völlig angetrunken einen Bericht für unseren Blog. Ich war bei der VDP (Vereinigung der Prädikatsweingüter) Tour Grosses Gewächs 2011 im Hotel Grand Elysee an der Rothenbaumchaussee. Der Beginn war die absolute Fäulnis, die Reblaus für die Weintraube, die Oxidation im Rotwein – am Hotel Elysee hingen zwei große Fahnen vom hsv, der Rasen-Lachnummer der Stadt. Das ließ mich aber nicht vor der Tour der Grossen Gewächse durch Baden, Franken, Rheingau und Württemberg abhalten. Es war auch kein Schiedsrichter da, der die Bespielbarkeit der Weingläser beurteilte.

Nicht nur der Saal war voll

T. Yak begleitete mich fachkundig und wir wandten uns besonders an die Weingüter, die wir bisher nicht so besucht hatten oder die nicht so gut besucht waren. Im Endeffekt war das natürlich Quatsch, da wir doch wieder meine Favoriten Jacob Jung, Gerhard Aldinger und Rainer Schnaitmann besuchen mussten. Da passt Wein und Freundlichkeit zusammen. Top-Leute an der Spitze von fantastischen Weinen! Doch nun genug gelobt und in die Einzel-Wertung.

Sehr große Gewächse aber der VFB steigt trotzdem ab - Weingut Aldinger

Wir begannen in Baden beim Weingut von und zu Franckenstein, die uns mit der Neugesetz-Lage zwei gute Rieslinge zum Start einschenkten. Ein charmanter 2009 und ein fulminanter 2007. Bei Schloss Neuweier gab es die Großen Gewächse aus dem Bocksbeutel und sehr unterschiedliche Rieslinge aus den Terrassenlagen von Baden-Baden. Die Weine wurden immer besser, der Teppichboden immer tiefer. Wir blieben in Baden und besuchten das Weingut Stigler mit fantastischen Winklerberg Rieslingen von 2008 und 2009 aus dem Faß Nummer 36. Der Kapellenberg von Bickel-Stumpf war schön, die Weine von Bernhard Höfler eine Offenbarung. Zwei junge Winzer aus Alzenau, die für mich bisher unbekannt tolle Weine machten. Die absolute Neu-Entdeckung und auch der später ausgeschenkte normale Spätburgunder von 2008 war der Hammer. Das Rheingau verwöhnte mit Rieslingen, wobei Alexander Jung von Jacob Jung mal wieder herausstach. Gute Mineralik, der Hohenrain eine Verwöhung der Zunge und des Gaumens. Auch Franz Künstler und die Georg-Müller-Stiftung, sowie Hans Lang vertraten das Rheingau und machten Appetit auf viele Spiele mehr in räulmlichen Bezug auf Erbach, Eltville oder Hattenheim.

Finger weg vom Alkohol!

Den Abschluß der Weißwein-Runde (wir ließen Weiß- und Grauburgunder sowie Silvaner dieses Mal aus) führte uns über Schmitt´s Kinder (fantastisch der Pfülben von 2006) und Freiherr Langwerth von Simmern (Erbach Marcobrunn ging in Richtung Derbysieg) nach Württemberg. Gerhard Aldinger und Rainer Schnaitmann eröffneten den Spätburgunder- und Lemberger-Segen. Unschlagbar in Württenberg, sehr tiefe Nase, langer Abgang und runder Geschmack. Auch der Lemberger von Karl Haidle und Herzog von Württemberg wussten zu gefallen. Bei den Spätburgundern war mein Tages-Gewinner allerdings das Große Gewächs 2007 Neugesetz von von und zu Franckenstein und der 2008 Sonnenstuhl von Schmitt´s Kinder.

Insgesamt Trinken und Kritisieren auf sehr hohen Niveau. 3 Stunden am Montag Nachmittag und ich sitze um 19.00 ziemlich angetrunken vor dem Rechner. Ausspucken ist nicht!!!!

Rückansicht des VDP

Am Ende haben wir 58 Weine probiert, meine Tops der heutigen Probe sind völlig subjektiv und wie folgt:

1. 2009 Apostelgarten, Riesling, Weingut Bernard Höfler, Franken

2. 2007 Neugesetz, Riesling, Weingut von und zu Franckenstein, Baden

3. 2008 Gips, Spätburgunder, Weingut Gerhard Aldinger, Württemberg

4. 2006 Pfülben, Riesling, Weingut Schmitt´s Kinder, Franken

5. 2008 Winklerberg F36, Riesling, Weingut Stigler, Baden

6. 2007 Hattenheim Wisselbrunnen, Riesling, Weingut Georg Müller Stiftung, Rheingau

7. 2009 Erbach Hohenrain, Riesling, Weingut Jacob Jung, Rheingau

8. 2008 Lämmler, Lemberger, Weingut Gerhard Aldinger, Württemberg

9. 2008 Lämmler, Lemberger, Weingut Schnaitmann, Württemberg

10. 2009 Erbach Weiss Erd, Riesling, Weingut Franz Künstler, Rheingau

11. 2007 Neugesetz, Spätburgunder, Weingut von und zu Franckenstein, Baden

12. 2008 Michelbacher Magnificum, Spätburgunder, Weingut Höfler, Franken

13. 2009 Mauer Wein, Riesling, Weingut Schloss Neuweier, Baden

14. 2009 Hattenheim Wisselbrunnen, Riesling, Weingut Hans Lang, Rheingau

15. 2009 Erbach Marcobrunn, Riesling, Weingut Freiherr Langwerth von Simmern, Rheingau

16. 2008 Mönchberg, Lemberger, Weingut Herzog von Württemberg, Württemberg

Eine Reaktion zu “Ich habe ein großes Gewächs”

  1. T.Yak

    Stimmt alles und ich würde mal sagen ein bunter Nachmittag auf hohen Niveau! (Ich war irgendwann rabenvoll………….denn ausspucken ging einfach nicht!)

Einen Kommentar schreiben