Besuch und Weinprobe vom Weingut Aldinger

, am 18:20

Dominik vom Weingut Aldinger führt charmant durch den Abend

Im Oktober führte uns das Auswärtsspiel vom FC St. Pauli nach Stuttgart und wir genossen zwei fantastische Besuche bei Weingütern in Fellbach (siehe auch den Bericht hier im Blog http://blog.weinbar-stpauli.de/?p=90). Bei der VDP-Grosse-Gewächse-Präsentation in Hamburg Ende Januar trafen wir auf den wohlgelaunten Gert Aldinger und konnten ihn zum Gegenbesuch in der Weinbar Sankt Pauli gewinnen. Für mich gehört das Weingut Aldinger zu den Top-5-Weingütern, die ich bisher in Deutschland besucht habe und es macht immer wieder Spaß die Weine zu probieren und mit dem Weingut Kontakt zu halten. Manchmal gibt es Winzer, da passt es (Hensel, Meyer-Näkel, Wagner, Schnaitmann, Christmann und Aldinger) und manchmal eben nicht. Dominik ist VFB Stuttgart-Fan und für den Verkauf bei Aldinger verantwortlich. Er führte uns schon im Oktober durch die Probe und war sofort bereit am Vorabend des Spiels am Millerntor durch die variantenreiche Weinwelt Württembergs zu führen. Die Vorauswahl war beherrscht von teilweise bereits ausverkauften Weinen und dennoch kam ein fetter Flight zusammen.

1. Brut Rosé 2 (14,90 Euro)

Ein roségekelterter Sekt aus der Spätburgunder-Traube. Eine Gemeinschaftsproduktion der Weingüter Aldinger und Wöhrwag. Schon fast ein Extra Brut mit leichten Beerennoten. Sehr erfrischend und würzig.

2. 2010 Bentz Weisswein Cuvée trocken (8,40 Euro)

Eine Cuvee aus Sauvignon blanc und Kerner. Schöne Nase, die fette Kerner-Traube wird durch den Sauvignon Blanc filigraner und feiner. Guter Sommer- oder Pasta-Wein.

3. 2010 Untertürkheimer Gips Weissburgunder ** trocken (10,60 Euro)

Die Weissburgunder-Trauben kommen aus der Premium-Lage Untertürkheimer Gips. Weissburgunder ist eigentlich überhaupt nicht meine Welt. Der schmeckt mir aber sehr gut. Fruchtig aber nicht zuviele Zitrusaromen. Dazu ne Maultasche und ab geht der Schwabe.

4. 2010 Stettener Pulvermächer Riesling ** (feinherb) (8,90 Euro)

Ebenfalls ein Wein mit 2 Sternen, d.h. ein hochwertiger Wein aus klassifizierten Lagen. Musste nebenbei die Tapas-Teller vorbereiten, konnte nicht mitschreiben bzw. alles mitbekommen zu der Lage und den Anteil des Restzuckers zum Feinherben. Rüttelte auf jeden Fall den proppevollen Laden auf und war im Anschluß der meistbestellte Wein (Preis-Leistung stimmt!)

5. 2009 Fellbacher Lämmler Riesling Großes Gewächs trocken (25,30 Euro)

Großes Geschoss in großer Flasche. Schade um die geöffneten Flaschen. Das Große Gewächs ist noch sehr, sehr verschlossen. Man kann das Potential ahnen und der Riesling legt sich langsam und gehaltvoll auf den Gaumen. In 5-6 Jahren ein Zungenschnalzer, jetzt noch etwas zu jung.

6. 2010 BENTZ Rotwein Cuvée trocken (8,40 Euro)

Hab mich beim Großen Gewächs festgequatscht und leider nicht so richtig mitbekommen aus welchen Trauben die Cuvée ist. War auf jeden Fall nicht so mein Ding, etwas zu Traubensaftmäßig. Da fehlte der letzte Pfiff.

7. 2009 Lemberger ** trocken (13,40 Euro)

Davon fanden nach unserem Besuch im Oktober 12 Flaschen den Weg in meinen privaten Weinkühlschrank. Die absolute Bombe. Aus zwei Lagen mit jeweils 50% cuviert, sehr schöne Frucht, sehr würzig, Beeren über Beeren, dazu nen kleiner Hauch von Bärenfell auf der Zunge. Lecker, lecker. Wieder mein Favorit! Jetzt hätten auch alle Gäste gehen können und mich alleine lassen mit den Restflaschen!

8. 2008 Untertürkheimer Gips Spätburgunder Großes Gewächs trocken (25,30 Euro)

Wooohooooo! Das ist der Spätburgunder par excellence! Sehr schmelzig, leichte Röstaromen und geschmeidig legt sich der Wein in die Mundhöhle. mjam, mjam! Den probiere ich noch mal in 5 Jahren und schon sind nicht mehr soviele Flaschen zum Ausschank da…

Kann auf jeden Fall mit den badischen oder pfälzer Spätburgunder von Becker, Heger oder Christmann locker mithalten.

9. 2008 Cuvée C *** trocken (25,30 Euro)

Den Abschluß macht die Cuvee C aus Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc. Zum Bordeaux Grand Cru fehlte ein bisschen Merlot. Ansonsten dicker Tropfen. Mir etwas zu bitter oder hart. Hat Potential.

Das war die Weinprobe von Aldinger. 34 Besucher_innen der Weinbar waren begeistert, fast jeder Wein fand seine Liebhaber und Dominik hat das extrem gut gemacht. Leider haben unsere Spieler es am Folgetag nicht so gut gemacht und erst nach ein paar Gläsern Untertürkheimer Gips Großes Gewächs Spätburgunder war die Enttäuschung über das 1:2 vergessen. Hoffentlich bleiben wir beide in der ersten Liga, damit wir im nächsten Jahr die neuen Jahrgänge wieder probieren können. Bremen, Wolfsburg und Mönchengladbach – Vereine ohne Anschluß an Wein-Anbaugebiete sollen absteigen (der Lokalrivale aus Stellingen hat ja leider die magische 40-Punkte-Grenze schon fast erreicht)!

Dominik mit Weinbar-T-Shirt

Einen Kommentar schreiben