Die besten Biere der Welt in der Weinbar

, am 08:00

Samuel Smith Beer Tasting 28.04.11

Tradition und Qualität

Die Frage vereinzelter Gäste, ob wir auch Bier im Ausschank haben oder sie gar aus der Bar geworfen werden, wenn sie sich als Biertrinker outen, ist natürlich überflüssig. Wir trinken alles, was schmeckt. Härter formuliert: Wir trinken nur das, was uns schmeckt! Dazu gehört natürlich auch Gerstensaft. Hier ist die Situation ähnlich wie beim Wein: 80 % aller Leute trinken schlechte oder langweilige 08/15-Biere, entsprechend sieht das Angebot in den allermeisten gastronomischen Einrichtungen aus.

An diesem Tag haben wir bereits unsere zweite Bierprobe veranstaltet. Als Moderator zu Gast war kein Geringerer als Sam Smith, Sohn und Nachfolger in spe des Brauereibesitzers Humphrey Smith. An Bierkompetenz mangelte es also nicht.

Die Samuel Smith Brauerei in Tadcaster wurde 1758 gegründet und ist die älteste Brauerei in Yorkshire. Darüber hinaus ist sie die kleinste und eine der letzten unabhängigen Brauereien Englands und zudem noch die einzige Brauerei, in der noch ausschließlich das klassische quadratische System aus Steinen, die “Yorkshire”-Behälter, zur Gärung benutzt werden.

In Tadcaster wird heute noch mit der Kutsche ausgeliefert

Obwohl auf der Basis des Deutschen Reinheitsgebots gebraut, haben Samuel Smith Biere geschmacklich kaum etwas mit den typischen deutschen Mainstream-Produkten wie Pilsener oder Weizenbier gemeinsam. Die Bierspezialitäten bieten in ihrer Komplexität ein völlig eigenes Geschmackserlebnis, eher im Bereich der Weine oder guten Whiskys angesiedelt. Samuel Smith gehört zu den am häufigsten ausgezeichneten Brauereien der Welt!

Sam Smith: „Unsere Biere sind sehr hochgeschätzt und gehören zu dem am meist ausgezeichneten der Welt. Sie werden als hochwertige Spezialitäten-Produkte verkauft, die zu gutem Essen sehr gut passen. Sie sollten nicht wie ein normales Bier besoffen werden, sondern wie ein Edelwein genossen werden, um die interessante und besondere Geschmacken zu genießen, was auch Spaß macht.“

Delicious!

Aber kommen wir zum Tasting. Die Probe-Biere wurden in Weingläsern ausgeschenkt, damit auch die Eigenheiten bei Farbe und Bukett zur Geltung kommen.

1. Samuel Smith’s Organic Cider

Gleicht ein Kracher vorweg. Bin ja nicht so der Cider-Fan, weil die mir meistens zu pappig und klebrig sind. Doch dieses Bio-Cider ist wunderbar frisch und hat eine sehr angenehme, milde Frucht und ist nicht zu süß. Strongbow kann einpacken. Passt zu Salat, kalten Platten oder Geflügel.

2. Samuel Smith’s Organic Ale

Ein helles Bio-Ale. Geschmacklich sollten hier auch Pils-Stalinisten auf ihre Kosten kommen. Dezente Zirtrusaromen kitzeln in der Nase, leicht und locker zum wegsüffeln. Passt zu Entenbrust, Gans oder geräuchertem Lachs.

3. Samuel Smith’s India Ale

Dieses Ale wurde ursprünglich gebraut, um die in der damaligen Kolonie Indien stationierten Soldaten zu versorgen. Also nix für Anti-Imps und Celtic-Fans ;-). Damit das Bier die lange Schifffahrt übersteht, wurde es mit einem höheren Anteil an Hopfen gebraut, was wie ein Konservierungsmittel wirkt. Wird seine Liebhaber finden, ich fand´s zu bitter, daran kann weder die Goldmedaille bei der World Beer Championship (WBC) 2010 noch der gegen Mahatma Gandhi verlorene Kolonialkrieg rütteln… Passt gut zu Sauerbraten, Wildschweinragout oder Currygerichten.

4. Samuel Smith’s Old Brewery Pale Ale

Bombe! Bernsteinrot verlockt dieses Ale zum trinken. Nicht vergessen, vorher das feine Aroma durch die Nase zu ziehen! Leicht malzig auf der Zunge, vollmundig und ausbalanziert durch feines Hopfen-Bitter. Der Favorit bei unseren Teilnehmern und zu Recht mit diversen Auszeichnungen dekoriert. Dazu speisen: Rinderbraten, Käse, Räucherlachs, Sushi, Steak.

5. Samuel Smith’s Nut Brown Ale

Mein persönlicher Liebling, allerdings eher ein Winterbier für den Kamin. Es hat eine braune Farbe und schmeckt tatsächlich leicht nach Walnüssen und Mandeln. Das Ale ist aber weder gefärbt noch sind ihm Nüsse zugefügt wurden. WBC-Goldmedaille in der Kategorie Top Rated Brown Ale. Auf dem Teller dazu Lamm, Schimmelkäse, Wild.

6. Samuel Smith’s Imperial Stout

Ein High-End-Produkt in Pechschwarz. Wurde früher für´s russische Königshaus gebraut, die nach den besten und luxuriösesten Produkten aus aller Welt wie Champagner oder Kaviar verlangten. Die Farbe kommt daher, dass das Stout mit geröstetem Malz gebraut wurde. Qualitativ hochwertiger als Guinness, ein dicker Stoff mit 7 Volt, malzig, Lakritz, perfekte Balance zwischen herb und feiner Süße. Für den Bierkenner Michael Jackson (nein, nicht der Tote…) eines der besten Biere der Welt. Und mit der WBC-Goldmedaille 2008 ausgezeichnet. Harmoniert mit Blauschimmelkäse, Kaviar, Käsekuchen oder Espresso.

7. Samuel Smith’s Organic Raspberry Fruit Beer

Ein erstaunliches Biofruchtbier, das Ihr unbedingt mal kosten solltet. Meilenweit entfernt von den ganzen mit künstlichen Aromastoffen versehenen Bieren und Mineralwassern hierzulande wurde dieses Bier in erster und zweiter Gärung mit verschiedenen Hefen einer ausgedehnten Reifezeit unterzogen, ehe es mit reinstem Fruchtsaft komponiert wurde. Mit 8 % Alkohol erstaunlich stark und intensiv. Wer also eine natürliche Süße nicht scheut, ist hier goldrichtig.

8. Ultraprès – heißer Bierlikör mit Schlagsahne

Als Abschluss und außer der Reihe gab´s unseren braun-weißen „St.-Pauli-Schnaps“, den wir auch im Ausschank haben.

———————————

Website der Brauerei:

www.samuelsmithsbrewery.co.uk/

Mehr Infos zu Samuel Smith:

www.merchantduvin.com/pages/5_breweries/samsmith.html

Das Biersortiment:

www.merchantduvin.com/pages/5_breweries/samuel_smith_family_productsheet_2010.pdf

Wikipedia:

en.wikipedia.org/wiki/Samuel_Smith_Brewery

RP-Artikel:

www.rp-online.de/niederrheinnord/duisburg/nachrichten/Englische-Vielfalt-im-Bierglas_aid_959705.html

Einen Kommentar schreiben