Frauenfußball hier und überall

, am 08:00

Die Historie des Frauenfußballs. Eine multimediale Lesung über die Geschichte des Frauenfußballs beim FC St. Pauli und anderswo.

Mit Ronny Galczynski, Weinbar Sankt Pauli, 14.07.11

Unser Freund Ronny beehrte uns heute bereits das zweite Mal mit einer multimedialen und integrativen Lesung. Anlass und Hintergrund waren die gerade laufende Frauenfußball-WM und sein neuestes Buch „Frauenfußball von A bis Z“, was kürzlich im Humboldt-Verlag erschienen ist.

Kann man/frau auch kaufen

Wir hatten es also mit einem absoluten Experten zu tun. Und verstärkt wurde er von der Frauenfußball-Abteilung des FC St. Pauli.

Die ersten 45 Minuten der Lesung bestritt Ronny mit ein paar Anekdoten aus der deutschen Geschichte des Frauenfußballs, garniert mit vielen Fotos, die auf dem Monitor gezeigt wurden. Schnell entwickelte sich aus einzelnen Fragen auch eine interessanter Dialog zwischen Publikum und Autor über das Thema im allgemeinen und die aktuell laufende WM im speziellen.

Nach dem obligatorischen Halbzeit-Tee, äh, -wein begann die zweite Halbzeit über die Geschichte des Frauenfußballs beim FC St. Pauli und das Kenia-Projekt. Nach der Vorführung eines kleinen Films erzählten noch aktive Fußballerinnen von den schwierigen (Wieder)Anfängen Ende der 80er, natürlich nicht ohne skurrile Döntjes.

Frauenteam des FC im Fanzine Millerntor Roar

Danach wurde das Kenia-Projekt vorgestellt und dazu auch Fotos vom letzten Besuch dort gezeigt. Old is Gold Slum Youth” (kurz: OGSY), gegründet im Jahr 2002, ist ein Frauen- und Mädchenfußballprojekt. Beheimatet ist das Projekt im Slum Mathare bei Nairobi, der Hauptstadt von Kenia. Die Idee ist, Mädchen und Frauen das Fußballspielen zu ermöglichen und dadurch eine Gemeinschaft zu bilden, die sich stützt und eine Basis bildet. Dies ist verbunden mit zahllosen Schwierigkeiten, die man sich als Europäer kaum vorstellen kann. Und auch die zweite Halbzeit ging mit einer angeregten Gesprächsrunde der interessierten Gäste in die Verlängerung.

OGSY im FCSP-Dress

Insgesamt konnten an diesem Abend insgesamt 150 Euro fürs Kenia-Projekt gesammelt werden. Wir bedanken uns dafür bei alle Gästen und natürlich bei Ronny Galczynski und den Fußballfrauen, die alle ohne Gage aufgetreten sind.

Kommentarfunktion ist deaktiviert